FAQ – Häufig gestellte Fragen

  • Kann ich direkt bei Ihnen einkaufen?

    Unser Ziel bei CONTOURA ist es, Ihnen ein Fahrrad zu bieten, das Ihnen genau passt und mit dem Sie deswegen über viele Jahre gerne fahren. Daher gibt es CONTOURA Fahrräder nur im qualifizierten Fahrrad-Einzelhandel.

    Hier erhalten Sie die beste Beratung, um aus der großen Vielzahl an Modellen, Rahmenformen und -größen sowie Ausstattungsoptionen aus dem Baukasten Ihr individuell passendes CONTOURA für Ihre Wege und Touren zu finden. Für langjährigen Fahrspaß auf allen Wegen. Ihr Fachhändler ist darüber hinaus der richtige Partner, wenn es um Servicefragen geht.

  • Wo kann ich Ihre Modelle besichtigen und/oder Probe fahren?

    Bitte nutzen Sie die Rubrik „Händlersuche“ und kontaktieren Sie persönlich den Fachhändler in Ihrer Nähe. Er ist Ihnen bei allen Fragen rund um die CONTOURA Räder behilflich.

  • Wie hoch ist das zulässige Gesamtgewicht?

    Das zulässige Gesamtgewicht der CONTOURA Fahrräder beträgt 120 kg. Für die E-Bikes beträgt das maximale Gesamtgewicht 130 kg. Diese Angaben beziehen sich auf den/die Fahrer/in + Gepäck und Zuladung + das Fahrrad/E-Bike.

  • Wie oft sollte ich mein Fahrrad warten lassen?

    Durch regelmäßige Pflege verlängern Sie das gute Fahrgefühl Ihres CONTOURAs über eine lange Zeit. Eine jährliche Inspektion ist sinnvoll, um die Funktionen Ihres Rads über viele Jahre zu erhalten (siehe Garantiebestimmungen).

    Darüber hinaus empfehlen wir eine (weitere) Durchsicht beim Fachhändler vor einer längeren Radtour oder wenn das Rad regelmäßig stark beansprucht wird.

    Reifen, Kette, Bremsbeläge nutzen sich mit der Zeit ab und sollten je nach Nutzung regelmäßig gewechselt werden.

  • Wie viel Jahre beträgt die Garantie auf ein Fahrrad von CONTOURA?

    Über die gesetzlich vorgegebene Gewährleistung (zwei Jahre ab Kaufdatum) hinaus erhalten Sie als Erstkunde drei weitere Jahre Garantie auf Ihr CONTOURA Rad. Garantie und Gewährleistung umfassen den Rahmen- oder Gabelbruch bei allen Alu- und Stahlrahmen sowie alle Starrgabeln aus Aluminium und Stahl. Bitte lesen Sie dazu die weiteren Bedingungen im mitgelieferten Handbuch.

  • Wie finde ich die richtige Größe für mein Rad?

    Mit dem Rahmenhöhenrechner erhalten Sie eine gute Annäherung an die richtige Rahmengröße. Aber nur durch eine Probefahrt finden Sie heraus, ob Ihnen das Rad wirklich passt.

    Vertrauen Sie auf das gute Auge Ihres Händlers und probieren Sie auch ähnliche Modelle und unterschiedliche Größen aus. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, was passt.

  • Was hat es genau mit dem Fahrrad-Leasing auf sich?

    Ein CONTOURA Fahrrad oder E-Bike können Sie, ganz ähnlich wie einen Dienstwagen, auch leasen. Der Vorteil: Der Kaufpreis ist steuerlich begünstigt und wird in Raten auf bis zu 36 Monaten aufgeteilt. Wenn Ihr Arbeitgeber eingewilligt hat, sprechen Sie mit Ihrem Fachhändler über die weitere Abwicklung mit dem Leasingpartner. Zu ganz ähnlichen Konditionen können auch Selbstständige ein Fahrrad leasen.

  • Wo bekomme ich den aktuellen CONTOURA Katalog?

    Den CONTOURA Katalog gibt es beim CONTOURA Händler (siehe Händlersuche). Zum Blättern online (und auch teilen) finden Sie den Katalog auch hier.

  • Wo finde ich Angaben zu den Drehmomenten, mit denen ich die Schrauben an meinem CONTOURA anziehen darf?

    Die Angaben dazu finden Sie im Benutzerhandbuch, das Ihnen der Händler beim Kauf mit dem Rad übergeben hat. Falls Sie es gerade nicht zur Hand haben sollten, können Sie es hier herunterladen.

  • Was ist eigentlich ein E-Bike?

    Ein E-Bike ist ein Fahrrad, bei dem ein Hilfsmotor beim Pedalieren bis 25 km/h unterstützt und darüber hinaus abschaltet. Der Begriff „E-Bike“ ist ein Oberbegriff für Räder mit Elektro-Motor. Bei CONTOURA verwenden wir den Begriff gleich mit Pedelec (Pedal Electric Cycle) oder auch EPAC (Electrically Power Assisted Cycle).
    Für ein CONTOURA E-Bike braucht man keinen Führerschein, Sie können ganz normal Radwege uneingeschränkt nutzen.

  • Kann ich ein CONTOURA E-Bike anders ausstatten?

    Durch ihren Elektromotor unterliegen Pedelecs unter anderem der Maschinenrichtlinie. Das hat Auswirkungen auf das Inverkehrbringen: Unter anderem benötigt ein Pedelec eine CE-Kennzeichnung und eine Konformitätsbewertung seitens des Herstellers. Das bedeutet auch, dass man zum Beispiel Griffe und die Klingel ohne weiteres austauschen kann, Bremsen, Motor oder Akku jedoch nicht. Der Ersatz von originalen Bauteilen ist selbstverständlich immer gestattet.
    Beim Nachrüsten oder Wechsel von Komponenten gelten allerdings besondere Regeln. Bitte kontaktieren Sie dazu Ihren Händler.

  • Wie weit kann ich mit einem vollen Akku fahren?

    Wie viele Kilometer ein vollgeladener Akku reicht, hängt neben der Wattstunden-Zahl oder dem Gewicht des Fahrrads auch von vielen äußeren Faktoren ab. Etwa vom Bodenbelag, vom Gelände und der Art und Anzahl von Steigungen, den Windverhältnissen oder auch der Außentemperatur (Auswirkungen auf die Akkuleistung).
    Auf die Laufleistung können Sie selbst Einfluss nehmen: wie gleichmäßig Sie pedalieren, welche Unterstützungsstufe sie wählen, wie oft Sie anfahren (müssen an Ampeln) oder wie sehr Sie die Gangschaltung mit nutzen.

  • Braucht ein E-Bike Akku besondere Pflege?

    Die Lebensdauer eines Akkus lässt sich mit der richtigen Handhabung verlängern: Lesen Sie sich dazu die Anleitung einmal genau durch. So ist etwa vorgegeben, bei welchen Temperaturen so ein Akku – und nur im Trockenen und nur mit dem Original-Ladekabel! – geladen werden sollte. Wenn Sie Ihr E-Bike längere Zeit nicht nutzen möchten, lagern Sie den Akku am besten bei etwa 60 Prozent seiner Kapazität und in einem Temperaturbereich von 10 bis 15 Grad Celsius.